Das erste Bio-Bier aus Fulda ist da

| 1 Kommentar | Druckversion Druckversion | E-Mail E-Mail

Im Jahre 2017 ist es endlich soweit: Die Hochstift Brauerei braut nun das erste zertifizierte Bio-Bier innerhalb Fuldas Stadtgrenzen. „Frauenberger Frohnatur“ ist ein süffiges Helles, welches in Kooperation mit dem antonius Netzwerk Mensch entstand. Dabei möchte Fuldas erstes Bio-Bier nicht nur geschmacklich überzeugen, sondern auch eine lebendige Inklusion fördern. Und das geht so:

Stets mit allen Sinnen dabei: Braumeister Klaus Metzger
Bild: Jens Brehl – CC BY-NC-SA 4.0

Der nach Bioland-Richtlinien zertifizierte antonius Hof im Fuldaer Stadtteil Haimbach liefert die Braugerste, welche als Malz veredelt eine wichtige Zutat ist. Im antonius GestaltenWerk entstehen Bierkrüge und -kisten. In allen antonius-Betrieben arbeiten Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam. Somit fördert der bewusste Biergenuss nebenbei die Inklusion und bietet Menschen mit Behinderung einen sinnvollen Arbeitsplatz. Zudem fließen pro verkaufter Flasche 20 Cent in das Projekt „Zukunft Frauenberg“ der St. Antonius-Stiftung.

Die Hochstift Brauerei hat sich eigens für die Kooperation biozertifizieren lassen. Zum Unternehmensverbund gehören auch die Vogelsberger Landbrauereien, wobei der Standort in Alsfeld bereits seit Jahren unter dem Label „Vogelsberger Naturburchen“ verschiedene Sorten Bio-Biere braut (siehe auch Unternehmensportrait im Buch „Regionale Biolebensmittel“). „Frauenberger Frohnatur“ ist bereits das zweite Bio-Bier unter der Marke antonius. Allerdings wurde das vom Wartenberger Brauhaus hergestellte Pils „antonius Hopf“ aus dem Programm genommen.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sie können dafür bezahlen und damit unabhängigen Journalismus fördern!
Kontoverbindung
Paypal

 

 

Kategorie: Regionalkiste

Ein Kommentar

  1. Das Bier kann ich auch nur empfehlen, die erste Kiste ist schon leer. :)

      

Kommentar-Feed (RSS)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.