Kultur trifft Tomate

| Keine Kommentare | Druckversion Druckversion | E-Mail E-Mail

„Zur Verkostung einladen kann jeder“, sagte Martin Günzel, Leiter der Antoniusgärtnerei in Fulda. Am gestrigen Donnerstag öffnete er seine Gewächshäuser nicht nur für das Genießen von Bio-Leckereien mit dem Hauptdarsteller Tomate, sondern präsentierte zahlreiche Musiker aus der Region. Unter dem Motto „Im Nachtschatten der Tomate“ sorgten abwechselnd sanfte Balladen, Blues und fetzige Rockmusik für gute Laune bei den zahlreichen Besuchern.

Der Andrang war bereits um 19 Uhr beachtlich und einige Künstler ob der großen Zuschauermenge ein wenig nervös. „Es geht nicht um Perfektion, sondern um Spaß“, stellte Günzel klar. Sichtlich in seinem Element moderierte der Gemüsebaumeister den Abend und heizte die Stimmung immer wieder auf. Ohne Zugabe verließ kaum ein Musiker die Bühne. Manch ein Besucher lauschte gebannt, während sich andere Tomatenpizza, Tomatensuppe, Tomatensalat und mehr schmecken ließen.

Bereits zum zweiten Mal hatte die Antoniusgärtnerei zum „Im Nachtschatten der Tomate“ eingeladen. Vor zwei Jahren feierten die Gärtner damit ihre 25-jährige Mitgliedschaft im Anbauverband Bioland. Damit das Ereignis etwas ganz Besonderes bleibt, findet es in größeren Abständen statt, wie Günzel verriet.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sie können dafür bezahlen und damit unabhängigen Journalismus fördern!
Kontoverbindung
Paypal

 

 

Kategorie: Bio? Logisch!, Regionalkiste

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.