Neustart im Fuldaer Saisongarten

| 3 Kommentare | Druckversion Druckversion | E-Mail E-Mail

Der Frühling steht vor der Tür und damit auch der Neustart im tegut… Saisongarten in Fulda. Hier finden Stadtgärtner ohne eigenen Garten 62 Parzellen, die vor der Übergabe fix und fertig mit etlichen Sorten Biogemüse bepflanzt sind. Doch neben Platz für individuelle Anbauwünsche gibt es auch ein paar kleine Neuerungen.

Banner-Saisongarten-brehl-backt

Der Fuldaer Saisongarten befindet sich in der Mackenrodtstraße. Im Mai 2014 konnte ich mir kaum vorstellen, welche Fülle hier bald gedeihen sollte.
Bild: Stefanie Krecek

„Dieses Jahr haben wir uns für 25 verschiedene Gemüsekulturen entschieden und auch essbare Blumen, wie die Ringelblume, sind mit von der Partie“, erklärt Stefanie Krecek, Koordinatorin der tegut Saisongärten. Auch werden nun eine frühe und eine späte Sorte Mais angepflanzt, damit über einen längeren Zeitraum geerntet werden kann. Von A bis Z sind viele weitere Gemüse-Sorten dabei, denn die Palette reicht von der Kartoffelsorte Agria bis zur Zucchini. Da die Ernte oft reichlich ist, steht in diesem Jahr direkt am Feld ein Tauschregal bereit.

Derzeit sind von den 62 Parzellen bereits 34 vergeben. Interessenten können sich noch bis Ende April melden, denn am 2. Mai möchte Krecek die Parzellen an die Gärtner übergeben. Weiterführende Informationen wie Standorte weiterer Saisongärten, Kosten, Ablauf und Kontaktdaten sind auf der offiziellen Internetseite zu finden.

Mein Sommer 2014 im Saisongarten

Im letzten Jahr bewirtschaftete ich eine 40 Quadratmeter große Parzelle im Saisongarten und berichtete regelmäßig über meine Erfahrungen. Für mich ideal: Werkzeuge und Wasser sind im Mietpreis inbegriffen. Zudem gibt es während der Saison regelmäßige Rundschreiben per E-Mail, welche Arbeiten anstehen und worauf es zu achten gilt. Selbst Fotos waren mit dabei, damit wir Beikraut rechtzeitig erkennen konnten. Damit sind die Saisongärten in meinen Augen gerade für Einsteiger ideal – daher war es für Grünschnäbel wie mich leicht, eine gute Ernte einfahren zu können. Auch 2015 bleibe ich der Initiative verbunden.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sie können dafür bezahlen und damit unabhängigen Journalismus fördern!
Kontoverbindung
Paypal

 

 

Kategorie: Bio? Logisch!, Regionalkiste | Schlagwörter:

3 Kommentare

  1. Heißt das, Du bist auch in diesem Jahr aktiver Saisongärtner, werter Namensvetter? Wünsche auf jeden Fall Schaufel- und Gießkannenbruch (oder so ähnlich)!

      

    • In diesem Jahr habe ich keine eigene Parzelle, sondern gärtnere in einer mit. Du siehst, so ganz lassen mich die Saisongärten nicht mehr los: Das Gefühl selber zu ernten und frisches Gemüse zu genießen ist einfach zu schön!

        

  2. Saisongarten-Sharing – noch besser! Bin schon gespannt auf weitere Berichte vom Beet.

      

Kommentar-Feed (RSS)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.