27. Juli 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Von der Region können wir nicht leben

„Je weiter wir von unserer Heimat entfernen, umso besser verkaufen sich unsere Produkte“, sagte mir ein Produzent aus meiner Region im Vertrauen. Ungläubig schüttelte ich den Kopf, denn die Produkte sind außergewöhnlich, von hoher Qualität und schmackhaft. Doch der Prophet im eigenen Land hat es wohl oft schwer. Weiterlesen →

19. Juli 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Das Huhn von nebenan: Hühner halten in der Stadt

Städter sehnen sich nach der (vermeintlichen) Idylle des Landlebens: Auf dem Balkon wachsen Tomaten, im eventuell vorhandenen Garten weiteres Gemüse. So mancher träumt auch vom eigenen Frühstücksei und möchte mitten in der Stadt Hühner halten. Geht nicht? Autorin Marlies Busch beweist in ihrem Buch „Chicks in the City – Hühner halten in der Stadt“ das Gegenteil. Weiterlesen →

12. Juli 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Gier zerstört Ölbaum

Viel Wind, wenig Regen und karge Böden – Olivenbäume haben sich bestens an das Klima im Mittelmeerraum angepasst. Viele von ihnen produzieren seit über tausend Jahren Oliven. Dieses kostbare Erbe wird aber nicht überall erhalten, sondern geplündert. Alte Bäume werden herausgerissen und verkauft. Auch riesige Monokulturen, Pestizide und Kunstdünger setzen dem Land zu. Die Hintergründe beleuchtet Jürgen Enders in seinem Dokumentarfilm „Der Ölbaum-Report – Eine mediterrane Landwirtschaft im Wandel“. Weiterlesen →

5. Juli 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Endlich Frucht und weniger Zucker im Glas

Im Grunde mag ich keine Limonaden oder andere Erfrischungsgetränke, weil sie mir meist viel zu süß sind. Oftmals würde ich es mir im Blindtest nicht zutrauen, die jeweilige Geschmacksrichtung zu erkennen. Daher ließ ich die Produkte meist links liegen. Doch dann traf ich auf „Seezüngle“ von der Brauerei Clemens Härle aus dem Allgäu. Weiterlesen →

28. Juni 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

tegut: Bei Biokartoffeln in die „Wetterfalle“ getappt

Vor drei Jahren entschloss sich der Lebensmitteleinzelhändler tegut… ausschließlich Biokartoffeln aus Deutschland anzubieten, Brehl backt! berichtete. Im Handel ist gerade bei Frühkartoffeln Ware aus Übersee wie beispielsweise Ägypten üblich. Allerdings haben sich die Witterungsverhältnisse, die im letzten Jahr zu einer deutlichen geringeren Ernte geführt haben, auch auf das Angebot bei tegut… ausgewirkt.

Um vier bis fünf Wochen zu überbrücken, wurden Frühkartoffeln aus Spanien zugekauft, die von Remmlinger Rüben abgepackt wurden. Nach eigenen Angaben kann bei vorwiegend festkochenden Kartoffeln wieder komplett auf heimische Knollen gesetzt werden, bei den festkochenden wird es noch bis zu zwei Wochen dauern. Erstmals musste wieder ausländische Ware zugekauft werden, für 2018 stünden die Zeichen gut, wieder darauf verzichten zu können.

20. Juni 2017
von Jens Brehl
8 Kommentare

Ehrlich sein und hornlose Kühe zeigen

Heinfried Emden ist das Gesicht der Alnatura-Milchprodukte, welche die Upländer Bauernmolkerei liefert. Sympathisch lächelt er in die Kamera, neben ihm steht eine Kuh mit Hörnern. Auch das Logo der Molkerei zeigt eine behornte Kuh, dabei stammt ein großer Teil der Milch von hornlosen Tieren. Ist es an der Zeit für mehr Ehrlichkeit auf Verpackungen? Weiterlesen →

14. Juni 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Crowdfunding: Mehr Freiraum für Milchkühe

Sollen Milchkühe ihre Hörner behalten, brauchen sie vor allem Platz. Im neuen Kompoststall auf dem Demeterhof Steppach entsteht derzeit davon sogar richtig viel. Da der Stall allerdings nach offiziellen Standards unrentabel, sprich zu groß ist, bekommt Landwirt Wolfgang Elßer 30.000 Euro weniger Förderung. Teilweise möchte er dies mit einer Crowdfunding-Kampagne bei VisionBakery ausgleichen. So hofft er, bis zum 22. Juni 11.190 Euro einsammeln zu können. Weiterlesen →