tegut: 365 Tage Bio-Kartoffeln aus Deutschland

| Keine Kommentare | Druckversion Druckversion | E-Mail E-Mail

Entgegen dem Trend, Frühkartoffeln vorwiegend aus Ägypten und Israel anzubieten, setzt der Lebensmitteleinzelhändler tegut das komplette Jahr auf deutsche Bio-Kartoffeln. Beste Qualität, kurze Transportwege und eine gestärkte Region stehen im Fokus. „Im Falle der deutschen Bio-Kartoffeln ist das Angebot im Bereich der Supermärkte über das ganze Jahr einzigartig in Deutschland“, erklärt Thomas Schwab, Biolandwirt und Geschäftsführer der Remlinger Rüben GbR bei Würzburg.

Bereits das dritte Mal in Folge ist die Rechnung von tegut und den Remlinger Rüben aufgegangen, ganzjährig Bio-Kartoffeln aus Deutschland anzubieten. „Die größte Herausforderung für die Landwirte ist es, dass sie für uns als Lebensmitteleinzelhändler die Mengen und Qualitäten produzieren, die wir benötigen, um den Bedürfnissen unserer Kunden zu entsprechen“, sagt Thorsten Heil, stellvertretender Bereichsleiter Beschaffung Obst & Gemüse bei tegut.

Möglich macht dies der Zusammenschluss von 20 Bioland- und Demeterbetrieben, die gemeinsam mit und für die Remlinger Rüben produzieren. Hier werden neben Zwiebeln und Karotten die Bio-Kartoffeln abgepackt, gelagert und als Erzeugerverbund vermarktet. Die Wahl der richtigen Kartoffelsorte ist ebenfalls entscheidend. Die Vorzüge der Granola haben die Biolandwirte bereits vor über 20 Jahren erkannt. „Eine der hervorragenden Eigenschaften der Granola ist die ausgesprochen gute Lagerfähigkeit bis weit ins Frühjahr“, erklärt Schwab.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sie können dafür bezahlen und damit unabhängigen Journalismus fördern!
Kontoverbindung
Paypal

 

 

Kategorie: Bio? Logisch!, Regionalkiste | Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.