Loheland: 90 Jahre biologisch-dynamischer Anbau

| Keine Kommentare | Druckversion Druckversion | E-Mail E-Mail

Demeter steht für mehr: Kosmische Kräfte und Naturverbundenheit

Mehr über die Landwirtschaft und Gartenbau in Loheland gibt es im Buch „Regionale Biolebensmittel“ zu entdecken.

Nach dem anschließenden Rundgang durch Hof und Gärtnerei folgte der Vortrag von Johannes Ell-Schnurr, Geschäftsführer Demeter Beratung e. V.. „Wir möchten mehr als nur eine andere Landwirtschaft“, warb er für ein tieferes Verständnis von natürlichen Zusammenhängen und landwirtschaftliche Betriebe als Organismen. „Wir betrachten nicht nur Vitamine und Nährstoffe von Pflanzen, sondern auch die Kräfte, die sie Menschen verfügbar machen.“

Ebenso betonte er Rudolf Steiners Weitsicht, der vor über 90 Jahren mit Zitaten wie „Kein Baum steht alleine da, kein Vogel zwitschert für sich“ für Biodiversität warb. So würde man es zumindest heute nennen. Bienen- und Insektensterben, Rückgang der Artenvielfalt auch in puncto angebauter Nutzpflanzen und gehaltener Nutztierrassen sind aktuelle Themen.

Angesichts dessen hob Gerhard Stocker persönliche Erfahrungen von Schülern in Landwirtschaft und Gartenbau hervor. Stocker ist Dozent am Institut für Waldorf-Pädagogik in Witten und Gartenbau-Lehrer der freien Waldorfschule in Marburg. „Kinder sollen lernen, dass Menschen auch auch mit der Natur umgehen können, ohne sie zu zerstören.“ Gerade in der Pubertät kommen Fragen nach dem eigenen Ich, der Außenwelt und seine Aufgaben in eben dieser auf. Hier seien solche positive Botschaften kraftvoll. Besonders, da in der industrialisierten Gesellschaft und der Landwirtschaft das Leben als Maschine wahrgenommen wird.

Zieht man für den biologisch-dynamischen Anbau eine vorläufige Bilanz, so hat er in den letzten Jahrzehnten viel erreicht. Im gleichen Zeitraum nahm aber auch das Zerstören der Umwelt zu, so dass es noch einiges zu reparieren gibt. Moralisieren bringe dabei wenig, viel effektiver sei eine sinnvolle Mitmach-Pädagogik als Grundlage für wachsendes Bewusstsein. So ließe sich die Verbundenheit mit der Natur stärken.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sie können dafür bezahlen und damit unabhängigen Journalismus fördern!
Kontoverbindung
Kontoinhaber: Jens Brehl
IBAN: DE56430609676016706401
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Brehl backt
Bank: GLS Bank
Paypal

 

Kategorie: Regionalkiste | Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.