St. Galler Brot

| Keine Kommentare | Druckversion Druckversion | E-Mail E-Mail

St. Galler Brot ist ein helles Weizenmischbrot, welches für starke Arme sorgt. Der Teig muss kräftig mit der Hand geknetet werden, was man durchaus als Training bezeichnen kann. Dafür bekommt man gleich zwei Laibe zu je etwa 700 Gramm.

Besonders getoastet ist das St. Galler Brot ein Genuss.
Bild: Jens Brehl – CC BY-NC-SA 4.0

Die Zutaten für den Vorteig

  • 300 g Weizenmehl Type 550
  • 300 ml kaltes Wasser
  • 200 g Roggenvollkornmehl
  • 30 g Frischhefe
  • 1 Teelöffel Honig oder Gerstenmalz

Die Zutaten für den Hauptteig

  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 300 ml zimmerwarmes Wasser
  • 20 g Meersalz
  • 1 Teelöffel gemahlener schwarzer Pfeffer

Benötigtes Zubehör

  • optional (und bitte nicht lachen): Wärmflasche
  • Küchentuch

Die Zubereitung:

Zunächst kümmern wir uns um den Vorteig: Hefe mit Honig oder Gerstenmalz im Wasser auflösen, Mehle hinzufügen und etwa 5 Minuten kneten, bis sich eine homogene Masse gebildet hat. Es ist normal, dass Teig mit Roggenmehl klebt. Daher kein weiteres Mehl hinzufügen, sondern tapfer weiter kneten. Den Teig abgedeckt in einer Teigschüssel für 45 Minuten in den Backofen stellen, bei dem nur das Licht brennt. Wenn der Ofen diese Funktion nicht hat, eine mit heißem Wasser gefüllte Wärmflasche in den Ofen legen.

Nun ist der Hauptteig an der Reihe: Vorteig mit den Zutaten des Hauptteiges zusammenkneten, bis wieder eine homogener Teig entstanden ist. Diesen dann 10 Minuten mit der Hand oder 5 Minuten mit der Maschine weiter kneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch abgedeckt ungefähr eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Wenn der Teig deutlich aufgegangen ist, nochmals 5 Minuten kneten. Anschließend den Teig halbieren und jede Hälfte zu einem runden Fladen mit ungefähr 20 Zentimeter Durchmesser flach drücken. Dann die Fladen aufrollen und die Enden seitlich rund um den Teig legen und etwas rund drücken. Weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen samt Backblech auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Brote auf Backpapier auf das aufgeheizte Backblech legen und sofort in den Ofen schieben. Für 10 Minuten bei 250 Grad Ober- und Unterhitze anbacken und anschließend für 40 Minuten bei 180 Grad fertig backen.

Hinweis

Dank des Ulmer Verlag darf ich das Rezept an dieser Stelle veröffentlichen. Quelle: Martin Pöt Stoldt, Gutes Brot braucht Zeit © 2017, Verlag E. Ulmer, Stuttgart

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sie können dafür bezahlen und damit unabhängigen Journalismus fördern!
Kontoverbindung
Paypal

 

Kategorie: Ofenfrisch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.