14. Dezember 2015
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Ausgezeichnetes ökologisches Engagement

Während Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Bio-Landwirt und Vorsitzender des Bunds Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), von Bundespräsident Joachim Gauck das Verdienstkreuz am Bande verliehen wurde, nahm Peter Linz, Leiter des Fuldaer antonius Hofs, von der Hessischen Landesregierung den Preis „Tierschutz in der Landwirtschaft“ entgegen. Weiterlesen →

1. Oktober 2015
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Das Geschäft mit dem Acker

Brennende Hütten, verzweifelt schreiende Frauen und weinende Kinder: In Kambodscha wird ein Dorf dem Erdboden gleich gemacht und die Bauern von ihrem Land vertrieben. Ein großer ausländischer Konzern wird es in Besitz nehmen, große Plantagen anlegen und eine Fabrik bauen – ein klassischer Fall von Landraub. Ähnliches geschieht rund um den Globus, denn längst sind unsere Lebensmittel und Ackerflächen zu Rendite-Objekten geworden. Am 8. Oktober startet in den deutschen Kinos der Film „Landraub – Die globale Jagd nach Ackerland“, in dem Kurt Langbein und Christian Brüser tiefe Einblicke in das Geschäft mit dem Acker geben. Weiterlesen →

1. Mai 2015
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Alle könnten satt werden

Die gute Nachricht vorneweg: Der Welthunger ist mathematisch besiegt. Wir produzieren global genug Lebensmittel, um alle Menschen satt zu bekommen. Dennoch hungern Millionen von ihnen oder sind fehlernährt. Über die Hintergründe und inwieweit die ökologische Landwirtschaft einen Ausweg aus dem Dilemma bieten kann, geht Felix zu Löwenstein in seinem neuen Buch „Es ist genug da. Für alle.“ ein. Weiterlesen →

27. April 2015
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Labor oder Land?

„Was jedem von uns an Nahrung zur Verfügung steht zeigt ganz plastisch, ob wir zu den Gewinnern auf diesem Planeten zählen oder zu den Verlieren“, sagt Valentin Thurn zu Beginn seines neuen Films „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“, der am 16. April in deutschen Kinos anlief. In wenigen Jahrzehnten wird die Erdbevölkerung auf geschätzte 10 Milliarden Menschen anwachsen. Schon heute hungern Millionen oder sind unterernährt. Bietet künftig die industrielle oder ökologische Landwirtschaft genug Lebensmittel oder müssen wir neue wissenschaftliche Wege beschreiten? Weiterlesen →

28. Mai 2014
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Gentechnik: Lebensmittel mit Nebenwirkung

In seiner Dokumentation „Der Gen-Food Wahnsinn“ geht Filmemacher und Buchautor Jeffrey Smith der Frage nach, ob gentechnisch veränderte Lebensmittel unsere Gesundheit gefährden und wie groß der politische Einfluss von Konzernen wie Monsanto in den USA ist. Zu Wort kommen zahlreiche Aktivisten, Ärzte, Wissenschaftler und Betroffene, die ein einheitliches Bild prägen: Die Vereinigten Staaten von Amerika haben sichere und natürliche Lebensmittel gegen ein wissenschaftliches Experiment mit verheerenden Folgen eingetauscht – und andere Länder eifern nach. Weiterlesen →